Etikettendrucker (2 Artikel)

Etikettendrucker - für die richtige Ordnung

Was ist ein Etikettendrucker?

Ein Etikettendrucker ist ein meist kleines Gerät. Es ist in der Lage, Etiketten verschiedener Größen individuell zu drucken. Die Art der Drucktechnik und die Art der bedruckten Etiketten unterscheiden sich von Drucker zu Drucker. Diese Drucker gibt es als Standgerät, aber auch als mobiles Beschriftungsgerät. Welches Modell das Richtige ist, hängt stark vom Einsatzgebiet ab. Die gewünschten Etiketten und ihre Eigenschaften spielen auch eine wichtige Rolle bei der Auswahl des richtigen Etikettendruckers.

Welche Arten von Etikettendruckern gibt es?

Sehr bekannt unter den Nutzern von Etikettendrucker sind kleine Standgeräte. Sie lassen sich per USB an den PC oder Laptop anschließen. Hier können die Etiketten mit einer passenden Software entworfen und sofort gedruckt werden. Als Basis verwenden diese Drucker Rollen mit selbstklebendem Material. Entweder sind Etiketten auf einer solchen Rolle vorgestanzt oder es handelt sich um ein fortlaufendes Band. Bei Geräten mit fortlaufenden Bändern ist an der Ausgabe meist ein kleines Messer integriert. So können Streifen in beliebiger Länge produziert werden. Auf diese Weise funktioniert auch ein gängiges mobiles Beschriftungsgerät.

Kann ich auch mit anderen Druckern Etiketten drucken?

Wer Etiketten drucken möchte, hat eine konkrete Vorstellung davon, wie die Etiketten aussehen und welche Eigenschaften sie besitzen sollen. Natürlich ist es auch möglich, Etiketten mit einem herkömmlichen Tintenstrahl- oder Laserdrucker zu produzieren. Hierfür werden Papierbögen mit vorgestanzten Etiketten und entsprechende Vorlagen verwendet. Diese Variante, um Etiketten drucken zu können, wird meist bei größeren Etiketten eingesetzt, zum Beispiel zum Beschriften von Ordnerrücken. Etikettendrucker kommen immer dann zum Einsatz, wenn häufig Etiketten gedruckt werden sollen oder ein mobiles Beschriftungsgerät das Drucken an ungewöhnlichen Orten wie Lagerhallen oder Krankenhäusern möglich macht.

Bekannte Spezialisten

Auf dem aktuellen Markt gibt es zwei große Marken, die sich auf Etikettendrucker spezialisiert haben: Dymo und die Etikettendrucker von Brother. Beide Marken verfügen über eine breite Produktpalette, vom einfachen Beschriftungsgerät für den Hausgebrauch bis zum spezialisierten Etikettendrucker für die Medizin. Beide Marken bedienen sich dabei im Wesentlichen der Technik des Thermodrucks. Die verwendeten Bänder oder Rollen als Basismaterial für den Druck sind vielfältig. Während Dymo die bekanntere Marke ist und in vielen Bereichen Einsatz findet, hat Brother Bänder und Etikettendrucker für spezielle Anwendungsfälle wie Fahrradmarkierung oder Patientenbänder im Angebot. Welche Marke in Frage kommt, hängt also auch stark mit dem Zweck zusammen, für den man Etiketten drucken möchte.

Wo kann ich einen Etikettendrucker verwenden?

Anwendungsgebiete zum Etiketten Drucken gibt es zahlreiche. Im privaten Bereich sind Etikettendrucker beispielsweise für junge Eltern ein hilfreiches Produkt: Kommen die Kleinen in den Kindergarten, müssen persönliche Dinge wie Kleidung und Spielzeug beschriftet werden. Das setzt sich in der Schule fort und ist auch für persönliche Gegenstände, die verliehen werden, wie Schüsseln oder Bücher, eine gute Lösung. Auch in der Heimwerkstatt lohnt es sich, Etiketten drucken zu können. Die Basisgeräte, die einfarbige Etiketten drucken mit einer festen Breite, sind besonders günstig und lassen sich in jedem Haushalt sinnvoll einsetzen. Für industrielle Anwendungsgebiete wie in der Lagerwirtschaft sind leistungsfähigere Geräte angemessen. Für sehr spezielle Anwendungen sind die richtigen Bänder gefragt. Für die Kennzeichnung von Fahrrädern zum Beispiel sind besonders haltbare Bänder vonnöten. Das Beschriftungsgerät sollte also immer auch anhand des Bändersortiments ausgewählt werden.



Vor- und Nachteile von Etikettendruckern

Vorteile Nachteile
  • schnelles Etiketten Drucken, vor allem von individuellen Inhalten
  • vielfältige Bänder in verschiedenen Farben und Breiten
  • mobiler Einsatz als Beschriftungsgerät möglich
  • gesonderte Hardware neben herkömmlichen Drucker
  • spezialisierter und damit eingeschränkter Funktionsumfang
  • eventuell mehrere Etikettendrucker für unterschiedliche Funktionen notwendig

Individuelle Etiketten drucken

Individuelle Etiketten, die genau den gewünschten Zweck erfüllen, können nur dann entstehen, wenn das richtige Gerät im Einsatz ist. Die erste Frage, die sich stellt, ist die Frage nach der Mobilität. Soll der Etikettendrucker mobil einsetzbar sein oder soll es ein Standgerät mit eventuell erweitertem Funktionsumfang sein? Ist diese Frage beantwortet, so ist die wichtigste Kaufentscheidung bereits getroffen. Soll das Gerät gelegentlich für universelle Zwecke wie Kleidungsbeschriftung, Werkstatt-Organisation und Regalbeschriftung eingesetzt werden, kann die Auswahl anhand aktueller Angebote erfolgen. Sind spezielle Anwendungen wie zum Beispiel in der Medizin gewünscht, muss zusätzlich das Angebot an passenden Bändern überprüft werden. Dann sollte die Wahl auf ein spezialisiertes Modell fallen, damit man passende Etiketten drucken kann. In diesem Test werden vier Modelle näher betrachtet.

Markenartikel im Discounter

Neben den bekannten Marken existieren weitere Marken, die Etikettendrucker anbieten. Preislich unterscheiden sich die Modelle jedoch kaum. Das liegt insbesondere daran, dass Dymo und Brother deutlich mehr Geräte verkaufen als unbekannte Marken. Daher ist der Kauf eines No-Name-Produkts preislich nicht von Vorteil. Besonders die universell einsetzbaren, kleinen Geräte sind auch bei den bekannten Marken sehr günstig. Oft finden sich bei Discountern entsprechende Aktions-Angebote. Außerdem ist die Produktpalette für passende Bänder bei weniger bekannten Produkten eingeschränkt. Die Vielfalt für das Etiketten Drucken ist daher bei den Markengeräten deutlich höher.

Tipp

Hat man sich erst einmal einen Etikettendrucker zugelegt, wird man ihn begeistert nutzen. So kann man zum Beispiel die gesamte Küche neu organisieren und alle Behälter beschriften. Man wird überrascht sein, wie viele Platzreserven eine organisierte Küche bereithält.

Fragen und Antworten zum Thema Etikettendrucker

Lohnt sich ein Etikettendrucker? Ein Etikettendrucker ist in jedem Haushalt und in vielen beruflichen Umfeldern sinnvoll einsetzbar. Auch eine gelegentliche Nutzung kann sich aufgrund der geringen Anschaffungskosten für ein Beschriftungsgerät lohnen.
Welche Bänder brauche ich? Für allgemeine Anwendungen eignen sich fast alle Bänder. Die Anschaffung richtet sich in diesem Fall eher nach dem persönlichen Geschmack. So können zum Beispiel farbliche Unterscheidungen für verschiedene Kategorien sinnvoll sein.
Wie viele Geräte brauche ich, um verschiedene Etiketten drucken zu können? In vielen Fällen reicht ein Etikettendrucker. Unterschiedliche Bänder machen es möglich, für verschiedene Anwendungsbereiche Etiketten drucken zu können. So kann man mit einem einzigen Beschriftungsgerät Bekleidung und alle anderen Materialien beschriften - dank unterschiedlicher Bänder.