Laser-Multifunktionsdrucker (0 Artikel)

Laser-Multifunktionsdrucker - die smarte Lösung für das Büro

Wie ist ein Laser-Multifunktionsdrucker beschaffen?

Drucken, scannen, kopieren, faxen und auch telefonieren gehören zum normalen Büroalltag. Für alle Funktionen wurden bislang einzelne Geräte und jede Menge Kabel benötigt, um die Geschäftsräume auszustatten. Eine platzsparende Alternative bieten nun Laser-Multifunktionsdrucker, in denen Drucker, Scanner, Kopierer, Fax und in manchen Fällen sogar ein Telefon samt Anrufbeantworter in einem Gerät untergebracht sind. Die Zeiten sperriger Laserdrucker sind gezählt, denn dank kompakter Bauweise lassen sich moderne Laser-Multifunktionsdrucker sogar auf dem Schreibtisch gut platzieren. Durch die WLAN-Anbindung entfällt der durch die Netzwerkverbindung entstandene Kabelsalat und der Multifunktionsdrucker lässt sich so auch ohne PC-Anschluss von mehreren Teilnehmern bedienen.

Welche Arten von Laser-Multifunktionsdruckern finden sich am häufigsten?

Laserdrucker sind in meisten Büros und Geschäftsräumen mit nur einem Toner ausgestattet und können lediglich die Farbe Schwarz samt entsprechender Grautöne drucken. Das ist ein gängiger Vorgang, da Schriftdokumente meist in der Farbgebung schwarzweiß gefasst sind. Farbige Logos, Briefköpfe und Umschläge werden oftmals schon vorab auf spezielles Briefpapier gedruckt, sodass man dieses nur noch in den Laserdrucker einlegen muss. Dahinter steckt natürlich auch eine Kostenersparnis, da einzelne Toner im Vergleich zu herkömmlichen Tintenpatronen für Tintenstrahldrucker deutlich teurer sind. Allerdings arbeiten Laserdrucker durch die Toner-Technik wesentlich schneller und effizienter, sodass deutlich mehr Dokumente erstellt werden können. Darüber hinaus ist die im Toner befindliche Tinte auf dem Papier auch wesentlich farbechter und verwischt nicht so schnell.

Wie unterscheidet sich ein Laser-Multifunktionsdrucker von einem anderen Drucker?

Laser-Multifunktionsdrucker unterscheiden sich nicht nur vom Funktionsumfang von den früheren Laserdrucker-Generationen. Diese waren häufig als Standgeräte konzipiert und haben sehr voluminöse Ausmaße angenommen. Die wesentlich kompakteren Multifunktionsdrucker nehmen hingegen nur wenig Stellfläche ein und verbinden wichtige Funktionen miteinander. Durch den integrierten Scanner ist es beispielsweise möglich, Dokumente direkt zu kopieren oder auch zu faxen; ganz ohne PC. Bereits die Kombination aus Drucker und Scanner gilt in der Bezeichnung als Multifunktionsdrucker. Sogenannte All-in-One-Geräte tragen die Spezifizierung 3in1 (Drucker, Scanner, Kopierer), 4in1 (Drucker, Scanner, Kopierer, Fax) oder 5in1 (Drucker, Scanner, Kopierer, Fax, Telefon). Multifunktionsdrucker gibt es in den Kategorien Laser-Multifunktionsdrucker mit Toner, schwarzweiß (s/w) oder Farbe, und Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker mit Druckerpatronen in Einzelausführung oder Kombination. Laser-Multifunktionsdrucker sind zwar bereits in der Anschaffung teurer als vergleichbare Tintenstrahldrucker, sie sind allerdings auch für eine höhere Beanspruchung konzipiert.

Welche Hersteller und Marken bieten Laser-Multifunktionsdrucker an?

Auf dem gegenwärtigen Markt für Drucker gibt es zahlreiche Angebote namhafter Hersteller. Eine große Produktauswahl in der Kategorie Multifunktionsdrucker stellen zum Beispiel Samsung, Brother, Canon und HP mit der Laserjet-Serie zur Verfügung. Dabei decken sie nahezu jedes Preis-Segment ab und bieten Geräte für die verschiedensten Anwendungszwecke an. Vor allem Brother, Canon und HP Laserjet sind in der Businessklasse gut vertreten und spezialisieren sich damit auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen sowie Privat- und Geschäftshaushalte. Für Geschäftskunden mit einem hohen Drucker-Bedarf halten die Hersteller Canon und Kyocera sämtliche Produkte inklusive besonderer Serviceleistungen bereit. Bereits die Produktbezeichnungen einzelner Hersteller geben Rückschlüsse auf die Anwendungsgebiete ihrer Drucker.

Produktlinien und Anwendungsbereiche nach Hersteller:

Hewlett Packard (HP) Die amerikanische Firma HP hat sich ganz dem PC-Markt gewidmet und bietet Drucker sowohl für Privat- als auch für Firmenkunden an. Die Produktlinie Laserjet steht für Laser-Multifunktionsdrucker und ist bis hin zur "Laserjet Pro"-Variante erhältlich. Die Zielgruppe in der Preiskategorie sind Kleinunternehmer und Privatkunden.
Canon Der japanische Hersteller hat seine Wurzeln im Bereich optischer Geräte und ist weltweit gesehen der größte Kameraproduzent der Welt. Aber auch Drucker und Scanner zählen zu den Produkten. In der Sparte Laser-Multifunktionsdrucker ist Canon mit der Serie I-SENSYS breit aufgestellt und bedient den normalen Anwendermarkt. Im B2B-Sektor gibt es ebenfalls eine große Auswahl höherwertiger Multifunktionsdrucker.
Kyocera Das ebenfalls aus Japan stammende Unternehmen Kyocera deckt mit seinen Produkten ebenfalls den B2B-Bereich ab und bietet in punkto Multifunktionsdrucker maßgeschneiderte Kompaktlösungen samt umfassender Serviceleistungen an.
Samsung Die aus Südkorea stammende Unternehmensgruppe Samsung ist von allen Herstellern am breitesten aufgestellt. Samsung gilt als weltweit größter Produzent in der Elektronikbranche. Bereits zum günstigen Einstiegspreis sind Samsung Multifunktionsdrucker auf dem Markt erhältlich. Die meisten Samsung Laserdrucker tragen das Label XPress und sind bis hin zur Pro-Variante erhältlich.
Brother Ähnlich ist der japanische Drucker Hersteller Brother aufgestellt. Bereits bei den Einstiegsgeräten gibt es mit der Brother MFC-Serie gute Angebote in der Kategorie Laserdrucker. Mit der Unternehmensausrichtung ist Brother auf die Drucker-Herstellung spezialisiert.
Epson Epson dagegen konzentriert sich im Segment Multifunktionsdrucker mehr auf die Tintenstrahltechnik, wobei es in der Workforce-Serie aber auch Laserdrucker mit entsprechendem Toner gibt.

Typische Anwendungsgebiete für Laser-Multifunktionsdrucker

Wie der Name es schon verrät, decken Laserdrucker der Kategorie Multifunktionsdrucker ein breites Feld an Anwendungsmöglichkeiten ab. Durch integriertes WLAN lassen sie sich in Reichweite eines WLAN-Netzwerkes beliebig aufstellen und von verschiedenen PCs und Geräten ansteuern. Dies können auch Tablets oder Smartphones sein, mit denen Druckaufträge direkt an den Laserdrucker weitergeleitet werden. Ebenso besteht die Möglichkeit, diese über USB-Kabel mit dem Drucker zu verbinden oder Dokumente und Bilder von einem USB-Speichermedium auszudrucken oder per Fax zu versenden. Über den integrierten Touchscreen lassen sich weitere Einstellmöglichkeiten vornehmen, wodurch zum Beispiel auch Darstellungsgrößen in DPI verkleinert oder vergrößert werden können. Ein direktes Kopieren von Dokumenten ist ebenfalls ohne PC möglich und durch den oberen Papiereinzug lassen sich sogar ganze Papierstapel auf Knopfdruck vervielfältigen. Laser-Multifunktionsdrucker arbeiten sehr schnell, sodass mannigfaltige Ausdrucke kein Problem darstellen. Zudem halten die verwendeten Toner sehr lange, bevor sie gewechselt werden müssen. Besonders im Büro kommen die Stärken zum Vorschein, da heutige Multifunktionsdrucker kompakte Alleskönner sind und sich nahezu an jedem Aufstellort platzieren lassen und neben der WLAN Anbindung, sofern diese zur Verfügung steht, nur noch einen Stromanschluss benötigen. Mittlerweile haben die meisten Drucker auch eine integrierte Duplex-Funktion, sodass beidseitige Ausdrucke ohne weiteres Eingreifen erstellt werden können. Durch eine hohe DPI-Auflösung erzielen Laserdrucker zudem ein gestochen scharfes Druckbild.

Vor- und Nachteile von Laser-Multifunktionsdruckern

Vorteile Nachteile
  • günstige Einstiegspreise
  • kompaktes Gehäuse
  • Funktionsumfang von Drucken, Scannen, Kopieren, Faxen und Telefonieren in einem Gerät
  • variabler Aufstellort dank WLAN
  • schnelle Ausdrucke und optimales Druckergebnis dank hoher DPI
  • Zugriff durch mehrere Nutzer, auch ohne PC-Anbindung
  • kein Austrocknen der Patronen
  • hoher Preis für Toner
  • ein Defekt kann gleich alle Funktionen lahmlegen

Laser-Multifunktionsdrucker kaufen: Das gilt es zu beachten

Wer mit dem Gedanken spielt, einen Laser-Multifunktionsdrucker zu erwerben, sollte einige Punkte im Vorfeld beachten. Es sollte zunächst einmal geklärt werden, ob ein Farb- oder ein Schwarzweiß-Drucker benötigt wird. Auch spielt es eine Rolle, wie oft der Drucker später einmal zum Einsatz kommen soll und welche Art von Ausdrucken entstehen soll. Bei Textdokumenten ist die DPI-Angabe eher zweitrangig, was jedoch beim Druck von Bildern und Grafiken schon anders aussieht. Auf jeden Fall empfiehlt es sich, Angebote miteinander zu vergleichen und darauf zu achten, wie hoch später einmal der Preis pro Ausdruck ist, was wiederum auch abhängig vom Toner-Anschaffungspreis ist.

Gibt es Multifunktions-Laserdrucker beim Discounter?

Beim Discounter gibt es zwar regelmäßig Angebote für Multifunktionsdrucker, jedoch sind diese auf Tintenstrahlbasis und somit keine Laserdrucker. Das liegt einfach am Anwendungsbereich, der bei Laserdruckern vorwiegend im gewerblichen liegt.

Tipps zum Kauf: Auf WLAN nicht verzichten und die Folgekosten beachten! Ein ganz wichtiges Entscheidungskriterium für den Kauf eines Laser-Multifunktionsdrucker liegt nicht im Einstiegspreis, sondern in den Folgekosten. Daher ist es umso wichtiger, den Preis pro Blatt in Verbindung mit dem Preis zum Toner zu berechnen, um effizient drucken zu können. Laserdrucker lassen sich auch nach längerer Standzeit problemlos wieder in Betrieb nehmen, so dass eine Investition nicht nur für Vielanwender interessant ist. Zu den meisten Geräten gibt es umfassende Test-Berichte, deren Ergebnisse man mit den eigenen Ansprüchen abgleichen kann, um den für sich besten Laserdrucker zu finden. Wer auf Markengeräte von Canon, Kyocera, Brother, Samsung, HP oder Epson setzt, profitiert zugleich von einem guten Servicenetz. Keinesfalls sollte man auf WLAN verzichten, auch wenn dies vielleicht gegenwärtig (noch) nicht zur Verfügung steht.