Stets gut geplottet - Plotter im Detail

Was ist ein Plotter?

Als einen Plotter bezeichnet man einen Kurvenschreiber, der dazu verwendet wird, um Grafiken, Zeichnungen und mehr auf die unterschiedlichsten Materialien zu "drucken". Anders als mit einem Drucker lassen sich mit diesem - je nach Art - Textilien, Folien und andere Materialien, aber auch Papier in bis zu einer Größe von A0 bedrucken. Zudem arbeitet er nicht mit einem Druckkopf, sondern meistens mit einem Stift oder einem Messer.

Welche Plotter-Typen gibt es?

Übergreifend unterscheidet man bei Plottern heute zwischen vier Arten: dem Stift-, dem Foto-, dem Laser- und dem Schneide-Plotter. Doch was heißt das im kleinen aber feinen Detail?

Plotter-Arten und ihre Verbreitung

Foto-Plotter Der Foto-Plotter wird dazu verwendet, um Fotonegative oder Filmmaterial herzustellen. Er muss in einer Dunkelkammer genutzt werden.
Stift-Plotter Der nach wie vor weitverbreitete Stift-Plotter wird dazu verwendet, um und mehr mit einem Stift Grafiken anzufertigen. Es gibt zwei Arten, die sich darin unterscheiden, ob sich das Papier oder der Stift bewegt.
Schneide-Plotter Der weitverbreitete Schneide-Plotter schneidet Grafiken mithilfe eines Messers in die Plotterfolie. Es gibt Plotter, die mit einem sogenannten Schleppmesser ausgestattet sind und Plotter, die mit einem Tangentialmesser arbeiten.
Laser-Plotter Der Laser-Plotter stellt eine Abwandlung des Schneide-Plotters dar und wird immer gefragter. Hierbei wird das Messer jedoch durch einen Laser ersetzt. Durch die Verwendung der modernen Lasertechnologie lassen sich mit diesem Modell verschiedenste Materialien ungemein präzise bearbeiten - auch Materialien wie Holz und Aluminium.

Worin unterscheiden sich der Plotter und der Großformatdrucker?

Großformatdrucker werden heute oftmals auch als Plotter bezeichnet - allerdings haben sie technisch gesehen und auch in puncto Arbeitsweise nur wenig miteinander gemeinsam. Während ein Plotter nach wie vor mit Messern oder Stiften arbeitet, arbeitet ein Großformatdrucker mit Tonern, mit einem Laser oder mit Tinte. Jedoch lassen sich auch mit einem Großformatdrucker großformatige Grafiken und mehr auf Materialien wie Papier drucken. Übergreifend sind die Einsatzmöglichkeiten von Großformatdruckern aber vor allem, was die verwendbaren Materialien angeht, im Vergleich eingeschenkter - denn mit einem Großformatdrucker lässt sich nur drucken und nicht schneiden.

Welche sind die führenden Hersteller und Marken für Plotter?

Plotter gibt es heute von unzähligen Herstellern, die sich mal mehr und mal weniger auf die alleinige Herstellung von Plottern spezialisiert haben. Hier sind einige von ihnen:

  • Epson: ist überwiegend durch seine Drucker bekannt und hat sich auch auf diese spezialisiert
  • Canon: kennen die meisten Menschen ebenfalls aus dem Druckerbereich und hat sich ebenfalls vordergründig auf diese spezialisiert
  • GCC: bietet eine große Auswahl an Schneide-Plottern an - beliebte Modelle sind zum Beispiel der Puma, der Expert und der Jaguar
  • Mimaki: produziert neben verschiedensten Druckern auch unterschiedlichste Schneide-Plotter für den Bereich des Textil-, Grafik- und Schilderdruck
  • Roland: der deutsche Hersteller bietet eine große Auswahl an Tintenstrahldruckern, aber auch verschiedenste Schneide- und Stift-Plotter an

Welche Anwendungsgebiete für Plotter gibt es?

Das Plotten kommt heute in den unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz - unter anderem beim Textildruck, beim Druck von Grafiken und Beschilderungen, aber auch beim Druck oder bei der Herstellung von Folien für Fenster, Autos und mehr. Hierbei werden die gewünschten Grafiken, Motive, Muster, Schriften und mehr überwiegend erst mittels einem geeigneten Computerprogramm erstellt und dann mithilfe des Plotters auf oder in das Material gedruckt, geschnitten oder gelasert.

Welche Vor- und Nachteile haben Plotter?

Vorteile Nachteile
  • je nach Modell kann dieses schnell und vielfältig einsetzbar sein
  • zahlreiche Materialien lassen sich durch das Plotten auf die unterschiedlichsten Arten bearbeiten
  • das richtige Gerät kann in den verschiedensten Bereichen eingesetzt werden
  • nicht jedes Modell ist gleichwertig
  • die Anschaffung und auch die notwendigen Materialkosten - etwa für Plotterfolie und mehr - können nicht unerheblich hoch sein

Kaufberatung

Hochwertige Geräte können ihren Preis kosten - vor allem dann, wenn es ein möglichst hochwertiges und professionelles Modell sein soll. Vor allem Privatpersonen können hier bei der Suche schnell an ihre finanziellen Grenzen stoßen. Doch viele Hersteller bieten heute durchaus auch erschwingliche Modelle an, die ins Budget von Privatpersonen oder kleineren Betrieben passen sollten. Nur sollte hier beachtet werden, dass sehr günstige Modelle recht hochwertigen Geräten oftmals in Sachen Geschwindigkeit, Plottqualität und Materialverbrauch nachstehen.

Welche Plotter gibt es zum Discount-Preis?

Kein Modell ist gleich dem anderen - das fällt vor allem ins Auge, wenn man hochwertige Markengeräte mit erschwinglichen Discountgeräten vergleicht. Nehmen wir zum Beispiel einmal die Schneide-Plotter 1350mm von TC Trade, den Silhouette Portrait und den HobbyCut ABH-721. Sie alle schneiden Grafiken, Schriften und mehr in Plotterfolie. Doch zwischen jedem dieser Geräte liegen mehrere Hundert Euro Anschaffungskosten. Die Geräte unterscheiden sich aber auch in ihrem Können und ihrer Größe. Denn während sich mit dem preisgünstigen und kleinen Modell Silhouette Portrait allerhöchstens kleine Grafiken oder Bilder in bis zu 0,5 mm starke Folie schneiden lassen, kann das HobbyCut-Modell Folie mit bis zu 720 mm Stärke handeln und das Modell von TC Trade bis zu 1350 mm starke Plotterfolie.

Tipp

Jedes Gerät weist seine ganz eigenen Stärken und Eigenarten vor. Beim Kauf sollte man darauf achten, welche dies sind und ob sie dem Einsatzvorhaben entgegenkommen. Sind beispielsweise schnelle Ergebnisse gewünscht, sollte man auf ein Modell setzen, das mit hoher Geschwindigkeit arbeitet. Soll es hingegen etwas sehr Präzises sein oder sollen eher schwierige Materialien bearbeitet werden, sollte in ein Modell investiert werden, das eher diese Anforderungen erfüllt.