Schneidemaschinen (0 Artikel)

Schneidemaschinen für einen sauberen Schnitt

Eine klassische Schneidemaschine ermöglicht ein exaktes Schneiden unterschiedlicher Materialien. Sie verfügt über scharfe Unter- und Rundmesser, die regelrecht durch Karton, mehrere Blatt Papier oder Pappe gleiten. Ein geschlossenener Kunststoffkopf sorgt ausreichend für Sicherheit beim Arbeiten. Viele Schnitt- und Rollenschneider sind mit einer automatischen Blatt-Pressung ausgestattet. Dadurch ist eine optimale Fixierung der unterschiedlichen Schnittgüter möglich. Klassische Schneidemaschinen haben den Nachteil, dass sich ihre Klingen stark abnutzen. Eingebaut werden meistens scharfe, kleine Metallmesser. Anfangs sind diese Messer natürlich sehr stark, aber je nach Gebrauch nutzen sie sich schnell ab. Die Vorteile dieser Maschine liegen in der individuellen Schnitthöhe, Schnittlänge und kompakten Bauweise. Schnitt-Schneidemaschinen nehmen nicht viel Platz in Anspruch. Gleichzeitig punkten sie durch ihr geringes Gewicht, wodurch sie leichter zu transportieren sind.

Welche Typen von Schneidemaschinen gibt es?

Eine Schneidemaschine wird in der Regel zwischen drei unterschiedlichen Modellen unterschieden: der Schnitt-Schneidemaschine, Hebelschneider und Rollenschneider. Eine klassische Schnitt-Schneidemaschine ist in der Regel eine leichte und einfache Papierschneidemaschine. Viele Modelle sind aus Kunststoff hergestellt. Daher können Sie für wenig Geld angeboten werden und haben gleichzeitig den Vorteil, dass sie nicht viel wiegen. Ein kleiner Nachteil dieser Maschinen ist, dass sie aufgrund ihrer leichten Bauweise nicht so stabil verarbeitet sind. Bei der Verwendung von festen Materialien wie zum Beispiel laminiertem Papier oder Pappe stoßen derartige Schneidemaschinen schnell an ihre Grenzen.

Wie arbeitet ein Rollenschneider und Hebelschneider?

Rollenschneider dagegen arbeiten mit einer hohen Präzision. Aber auch bei Rollenschneider können nicht viele Blatt Papier gleichzeitig verarbeitet werden. Das liegt an ihrer engen und einfachen Bauweise und der kleinen Schnitthöhe. Je mehr Blatt Papier gleichzeitig geschnitten werden sollen, desto schwerer lässt sich das Rollmesser durch das Papier schieben. Unterschieden werden Rollenschneider vor allem durch ihre Schneidetechnik, Schnittlänge und Schnitthöhe.

Ein Hebelschneider arbeitet ähnlich wie ein Rollenschneider. Sie unterscheiden sich lediglich im Bewegungsablauf und der benötigten Kraft, um mehrere Blatt Papier zu schneiden. Bei einem Hebelschneider wird der Hebel mit entsprechender Kraft von oben nach unten gedrückt. Der Fußboden oder eine Arbeitsplatte können dafür verwendet werden, um automatisch einen Gegendruck zu erzeugen. Das Schneiden bei einem Rollenschneider erfolgt in erster Linie horizontal. Entsprechend erfolgt der Kraftansatz an der Seite des Gerätes.
Ein Hebelschneider kann ohne Probleme bis zu 15 Blatt Papier gleichzeitig schneiden. Hochwertige Hebelschneider schaffen sogar bis zu 35 Blatt Papier. Beim Kauf eines Hebelschneiders sollte daher immer auf die entsprechende Schnitthöhe geachtet werden. Je höher der Papierstapel, desto höher der - dennoch überschaubare - Kraftaufwand, mit dem der Hebel durch das Papier gepresst werden muss. Hebelschneider arbeiten sehr sicher. Das liegt vor allem daran, dass es kaum vorkommt, dass durch das Herunterdrücken des Hebels die Maschine wegrutscht. Was die Präzision angeht, so steht ein Hebelschneider einem herkömmlichen Rollenschneider in nichts nach. Wichtig ist, dass beim Schneiden von größeren Papierstapeln das Papier Blatt für Blatt auf einem exakt ausgerichteten Stoß liegen muss.

Unterschiede zwischen einer Schneidemaschine und einem Bastelmesser

Ein Bastelmesser ist ähnlich wie ein Teppichmesser in der Lage, Pappe oder einen kleinen Papierstapel sauber zu schneiden. Es ist preislich natürlich viel günstiger als eine Schneidemaschine, muss aber per Hand genutzt werden. Bastelmesser können nur für gerade Schnitte verwendet werden. Da das Messer mit der Hand geführt wird, ist keine hohe Präzision möglich. Für große Mengen Papier sind Schneidemaschinen wesentlich besser geeignet. Sie benötigen keinen großen Kraftaufwand und lassen sich in der Regel leicht bedienen. Wenn viele Blatt Papier geschnitten werden soll, dann lohnt sich die Anschaffung einer Schneidemaschine auf jeden Fall.

Die bekanntesten Hersteller von Schneidemaschinen

Zu den wohl bekanntesten Herstellern von Schneidemaschinen gehören:

  • Electrolux
  • Noaw
  • Salva
  • Dahle
  • Ideal

Der Hersteller Dahle gehört zu den Bürospezialisten, die von vielen Firmen bevorzugt für den Kauf von Schneidemaschinen gewählt werden. Dahle bietet Hebelschneider, Rollenschneider, Schnitt-Schneidemaschinen und Stapelschneidemaschinen an. Für den Hobbybereich ist die Hebelschneider DAHLE 502 ideal geeignet. Er verfügt über eine Schnittlänge von 320 mm und wiegt nur 1,5 kg. Aufgrund seiner kompakten Bauweise kann er überall mit hingenommen werden. Ganz anders sieht es bei der professionellen Atelier-Schneidemaschine aus. Sie arbeitet besonders präzise und ist für Schnitte bis DIN A1 ideal geeignet. Dieses Gerät verfügt über einen festen Tisch, sodass etwas Platz für den Aufbau benötigt wird. Neben Schneidemaschinen bietet Dahle auch Aktenvernichter, Präsentationssysteme und individuelle Schneidegeräte an.

Das Unternehmen Ideal hat ausschließlich Schneidegeräte (Rollenschneider, Hebelschneider) im Angebot. Für viele Schneidearbeiten ist das Modell Ideal 1031 sehr gut geeignet. Es handelt sich um ein sehr stabiles und kompaktes Gerät, das für eine Schnittleistung von 5 bis 6 Blatt Papier (70g/m² Grammatur) gleichzeitig und einer optimalen Schnittlänge ausgelegt ist.

Für welche Bereiche kann eine Schneidemaschine angewendet werden?

Eine Schneidemaschine ist immer dann sehr nützlich, wenn präzise Schnitte gefragt sind. Das ist beispielsweise in Grafikbüros oder Werbeagenturen der Fall. Doch auch in Schulen oder Kindergärten finden Schneidemaschinen Verwendung zur Herstellung von Unterrichtsmaterialen oder beim Basteln. Private Deko-Projekte sowie das Schneiden von kleinen Blätterstapeln im heimischen Büro werden mit einer Schneidemaschine mit optimaler Schnitthöhe ebenfalls vereinfacht. Durch die Nutzung kann viel Zeit und Kraft gespart werden.

Worauf sollte beim Kauf einer Schneidemaschine geachtet werden?

Bei einem Kauf sollte vor allem auf die Leistung und Beschaffenheit der Maschine geachtet werden. Um herauszufinden, welche Eigenschaften, die Schneidemaschine besitzen sollte, empfiehlt es sich folgende Fragen zu stellen: Wie viele Blätter oder Kartons müssen in der Regel geschnitten werden? Soll das Gerät mobil genutzt werden oder wird eine Maschine an einem bestimmten Ort wie zum Beispiel im Sekretariat benötigt? Welches Format haben die Papiere, die geschnitten werden sollen? Hierdurch klärt sich schnell, ob ein kleines mobiles Gerät mit geringer Schnitthöhe oder ein professioneller Schneider mit einem höheren Fassungsvermögen pro Schnitt benötigt wird und welche Schnittlänge mindestens vorhanden sein sollte. Selbstverständlich sollte beim Kauf immer auf eine gute Qualität geachtet werden. Die integrierten Messer müssen schön scharf sein und sollten sich nicht zu schnell abnutzen.

Vor- und Nachteile einer Schneidemaschine

Wie alle Geräte so hat auch eine Schneidemaschine Vor- und Nachteile:

Vorteile Nachteile
  • Geringer Anschaffungspreis
  • Geringes Gewicht
  • Für die unterschiedlichsten Schnittgüter geeignet
  • Hohe Präzision
  • Individuelle Schnitthöhe und Schnittlänge
  • Mangelnde Stabilität
  • Häufig fehlende automatische Pressung
  • Nur ein geringes Maß an gleichzeitig zu verarbeitender Blätter möglich
  • Schnelle Abnutzung der Klingen

Ist der Kauf von günstigen Discountgeräten ratsam?

Häufig werden über einen Discounter günstige Schneidegeräte angeboten. Da diese Geräte teilweise für unter 15 Euro erhältlich sind, kann man nicht die beste Qualität erwarten. Anders als bei hochwertigen Markengeräten ist demnach auch eine Langlebigkeit häufig nicht gegeben. Ein großes Problem gibt es oft auch bei der Beschaffung von Ersatzklingen. Diese sind von No-Name-Produkten meistens nur sehr schwer oder gar nicht erhältlich. Ähnlich ist es auch bei Schneidegeräten, die über Discount-Supermärkte angeboten werden. Das Papier-Schneidegerät 2 in 1 von Aldi Nord beispielsweise wirkt zwar sehr stabil und hat einen fairen Preis, dafür ist die Beschaffung von Ersatzteilen aber umso schwieriger. Viel besser ist es, von Anfang an auf ein Markengerät wie Dahle oder Ideal zu vertrauen.

Tipps zum sicheren Arbeiten mit Schneidemaschinen

Aufgrund der scharfen Messer sind Sicherheitsvorkehrungen sehr wichtig, damit nicht versehentlich die Finger beim Schneiden verletzt werden. Eine Schneidemaschine sollte immer über ein GS- oder TÜV-Siegel verfügen. Nur so ist gewährleistet, dass ein sicheres Arbeiten ohne großes Verletzungsrisiko möglich ist. An vielen teuren Hebelschneider sind zudem Schutzblenden angebracht. Sie sorgen dafür, dass die Finger nicht zwischen die Messer geraten können.